Presseinformation

„Biotope für Deutschland“

Modellprojekt des Forstbetrieb Kalbeck in Zusammenarbeit mit Familienbetriebe Land und Forst e. V. und der Heinz Sielmann Stiftung

Im Forstbetrieb Kalbeck der Familie von Elverfeldt in Kalbeck bei Weeze soll ein Biotop auf einer Waldrandfläche in einer Größe von rund einem Hektar für Vogelarten wie Neuntöter, Goldammer, Grasmücken sowie Säugetieren und Insekten entstehen.

Hierfür soll im Rahmen einer notwendigen Pflegemaßnahme ein bestehender Graben auf einer Länge von 100 Meter entschlammt und der Aushub randlich abgelagert werden. In der Nähe der Strasse wird zudem zur besseren Wasserversorgung eine rund 1.000 Quadratmeter große Wasserfläche (mit kleiner Insel) entstehen, um Amphibien das Fortpflanzen zu ermöglichen. Des Weiteren wird ein gestufter Waldrand an der Grenze zum Acker bzw. Feuchtbereich auf einer Länge von 130 Meter durch Anpflanzen von Sträuchern (Weißdorn, Kornelkirsche, Schneeball, Pfaffenhütchen) entstehen. Dahinter werden einzelne Laubbäume wie Stieleiche, Feldahorn, Hainbuche und Sommerlinde gepflanzt. „So können wir durch die notwendige Entschlammung des Grabens ein hochwertiges Biotop schaffen und verbinden so das Notwendige mit dem Sinnvollen“ sagt Max von Elverfeldt begeistert zu dem Projekt. Eine Informationstafel für vorbeigehende Wanderer oder Radfahrer soll aufgestellt werden. Umsetzungszeitraum ist ab sofort bis Ende Oktober diesen Jahres. Nach Fertigstellung wird die interessierte Presse nochmals zur Veranschaulichung eingeladen. Die Finanzierung der Maßnahme erfolgt ausschließlich auf freiwilliger Basis durch den Forstbetrieb Kalbeck. Das Projekt ist auf Anregung der Familienbetriebe Land und Forst sowie der Heinz Sielmann Stiftung entstanden.

Zum Presseartikel in der RP

Kalbeck, 14.02.2020

 

Presseinformation-Forstbetrieb Kalbeck begrüßt seine Besucher mit neuen Hinweistafeln-13.07.2018


Anstehende Heilige Messen in der Kapelle in Kalbeck-aktuelle Informationen:

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Nachbarn und Freunde,

leider können wir nach der letzten Hl. Messe, die wir noch am 15.03.2020 gemeinsam feiern konnten, aufgrund der Einschränkungen durch das Coronavirus derzeit keine weiteren Termine mitteilen.

Sobald und neue Informationen vorliegen, werden wir umgehend wieder Hl. Messen in der Kapelle in Kalbeck organisieren und Sie darüber in Kenntnis setzen.

Bis dahin bleibt uns nur, Ihnen alles Gute zu wünschen – passen Sie auf sich und Ihre Angehörigen auf!

Ich freue mich auf unser Wiedersehen und verbleibe

mit herzlichen Grüßen

Max Freiherr von Elverfeldt-Ulm

für den Kapellenverein Kalbeck e.V.