Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Nachbarn und Freunde,

 

nachfolgend dürfen wir Ihnen wieder mitteilen, dass die nächsten Heiligen Messen in der Kalbecker Kapelle am

Sonntag, dem 04.12.2022 um 12.45 Uhr und

Sonntag, dem 15.01.2023 um 11.30 Uhr

stattfinden.

Wir freuen uns über jede Teilnahme und bitten entsprechend um Weitergabe der Daten.

Mit herzlichen Grüßen

Max Freiherr von Elverfeldt-Ulm

für den Kapellenverein Kalbeck e.V.

 

Presseinformation

„Biotope für Deutschland“

Modellprojekt des Forstbetrieb Kalbeck in Zusammenarbeit mit Familienbetriebe Land und Forst e. V. und der Heinz Sielmann Stiftung

Im Forstbetrieb Kalbeck der Familie von Elverfeldt in Kalbeck bei Weeze soll ein Biotop auf einer Waldrandfläche in einer Größe von rund einem Hektar für Vogelarten wie Neuntöter, Goldammer, Grasmücken sowie Säugetieren und Insekten entstehen.

Hierfür soll im Rahmen einer notwendigen Pflegemaßnahme ein bestehender Graben auf einer Länge von 100 Meter entschlammt und der Aushub randlich abgelagert werden. In der Nähe der Strasse wird zudem zur besseren Wasserversorgung eine rund 1.000 Quadratmeter große Wasserfläche (mit kleiner Insel) entstehen, um Amphibien das Fortpflanzen zu ermöglichen. Des Weiteren wird ein gestufter Waldrand an der Grenze zum Acker bzw. Feuchtbereich auf einer Länge von 130 Meter durch Anpflanzen von Sträuchern (Weißdorn, Kornelkirsche, Schneeball, Pfaffenhütchen) entstehen. Dahinter werden einzelne Laubbäume wie Stieleiche, Feldahorn, Hainbuche und Sommerlinde gepflanzt. „So können wir durch die notwendige Entschlammung des Grabens ein hochwertiges Biotop schaffen und verbinden so das Notwendige mit dem Sinnvollen“ sagt Max von Elverfeldt begeistert zu dem Projekt. Eine Informationstafel für vorbeigehende Wanderer oder Radfahrer soll aufgestellt werden. Umsetzungszeitraum ist ab sofort bis Ende Oktober diesen Jahres. Nach Fertigstellung wird die interessierte Presse nochmals zur Veranschaulichung eingeladen. Die Finanzierung der Maßnahme erfolgt ausschließlich auf freiwilliger Basis durch den Forstbetrieb Kalbeck. Das Projekt ist auf Anregung der Familienbetriebe Land und Forst sowie der Heinz Sielmann Stiftung entstanden.

Zum Presseartikel in der RP

Kalbeck, 14.02.2020

 

Presseinformation-Forstbetrieb Kalbeck begrüßt seine Besucher mit neuen Hinweistafeln-13.07.2018


Pressemitteilung

 

Der Forstbetrieb Kalbeck und der Schloss Wissen Forstbetrieb beteiligen sich mit Waldführungen an den Deutschen Waldtagen 2022

 

Der Forstbetrieb Kalbeck und der Schloss Wissen Forstbetrieb werden im Rahmen der Deutschen Waldtage 2022 mit jeweils einer Veranstaltung dem Interessierten eine Waldführung anbieten.

Der Schloss Wissen Forstbetrieb bietet seine Führung am 17.09.2022 um 14:30 Uhr an. Treffpunkt ist der Parkplatz an der Niers, Kervenheimer Straße in Weeze. Die Führung wird geleitet von dem ehemaligen Forstbetriebsleiter Herrn Josef Böhling. Von dem Parkplatz beginnend geht es auf dem Nierswanderweg entlang der Niers mit einem Panoramablick auf das Schloss Wissen. Von dort wird in den Wald abgebogen. Der Förster wird vieles was rechts und links des Weges liegt erläutern, z.B. Altbäume, Anpflanzungen und Naturverjüngungen, Baumartenvielfalt, Böden und Baumarten, Biotopbäume, Konzepte der Waldbewirtschaftung wie dem naturgemäßen Waldbau aber auch Verhalten im Wald bei Waldbrand, Biotopschutz oder möglichen Störungen der Waldbewohner und natürlich die vielen Arten der Holznutzung. Die Führung dauert etwa 2 Stunden und endet am Treffpunkt. Wetterfeste Kleidung und festes Schuhwerk werden benötigt.

Der Forstbetrieb Kalbeck bietet seine Führung am 18.09.2022 um 10:00 Uhr an. Treffpunkt ist der Parkplatz am Kalbecker Weg (Gutsbetrieb Kalbeck). Die Führung wird dort vom ehemaligen Forstbetriebsleiter Herrn Wolfgang Siepen geleitet. Von diesem Parkplatz aus wird ein Bogen um das „Kakenbruch“ geschlagen. Der Förster wird etliches erläutern, z.B. naturbelassene Bäche und ihre Waldgesellschaften, Naturschutz im Wald, Anpflanzungen und Mischbestände, Strategien der Zukunft, Böden und Baumarten, Verhalten im Wald (Waldbrand, Biotopschutz, Störungen der Waldbewohner), Alt- und Biotopbäume, Konzepte der Waldbewirtschaftung (naturgemäßer Waldbau), Holznutzung und vieles mehr. Die Führung dauert ebenfalls etwa 2 Stunden und endet am Treffpunkt. Der Rundweg ist vollständig asphaltiert und eben. Aus diesem Grund besteht auch für Rollstuhlfahrer die Möglichkeit der Teilnahme.

Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Es gelten die aktuellen CORONA-Schutzbestimmungen. Weitere Informationen erhalten Sie unter www. deutsche-waldtage.de, www.schloss-wissen.de, www.haus-kalbeck.de und dem Forstbetriebsleiter Herrn Frank Koch unter der Tel-Nr. 0170 736 72 17

 

Nachfolgend einige Informationen zu den Waldtagen

Deutsche Waldtage 2022

Biologische Vielfalt erleben!

Vom 16. bis zum 18. September finden die vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) initiierten Deutschen Waldtage statt. In diesem Jahr dreht sich alles um das Thema biologische Vielfalt.

Unter dem Motto „Biologische Vielfalt erleben!“ laden Forstleute, Waldbesitzer, sowie Vereine und Organisationen, die sich mit Wald befassen, bundesweit zu zahlreichen Veranstaltungen in die Wälder ein. Alle Menschen, denen der Wald am Herzen liegt, können diese besuchen und mit Waldakteuren ins Gespräch kommen. Dabei stehen Informationen und der Dialog über die „Biologische Vielfalt im Ökosystem Wald“ sowie der Schutz der Biodiversität und somit auch der verschiedenen Funktionen und Leistungen des Waldes im Mittelpunkt.

Unsere Wälder stehen vor enormen Herausforderungen: Die Klimakrise, die mit einer Zunahme von Witterungsextremen wie Hitze, Trockenheit und Stürmen einhergeht, bedeutet eine große Gefahr für den Wald. Um ihn klimastabil und zukunftsfest zu machen, ist es notwendig, auch seine biologische Vielfalt zu erhalten und zu fördern. Damit wird die Anpassungsfähigkeit des Ökosystems Wald an die sich ändernden Umweltbedingungen und Wetterextreme erhöht. Die Biodiversität verleiht dem Wald Stabilität und erhöht seine Widerstandsfähigkeit.

Forstleute und Waldbesitzende tragen durch nachhaltige und vielfältige Formen der Waldbewirtschaftung dazu bei, die Biodiversität zu fördern und so den Wald für zukünftige Generationen zu erhalten. Bund und Länder unterstützen mit vielfältigen Maßnahmen dabei, den Schutz der Wälder weiter voranzutreiben. Allerdings ist es auch eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, die Zukunft des Waldes zu sichern. Diese erfordert u.a. einen offenen Dialog zwischen Waldbesitzenden und Waldinteressierten.

Die vom BMEL initiierten Deutschen Waldtage bieten einen geeigneten Rahmen, den Wald zu besuchen und dort miteinander ins Gespräch zu kommen. Zudem haben Sie die Möglichkeit deutschlandweit eigene Veranstaltungen zu organisieren.

Die Deutschen Waldtage 2022 finden nach 2016, 2018 und 2020 zum vierten Mal statt. 2020 waren über 600 Veranstaltungen zu verzeichnen.

Quelle: https://www.bmel.de/DE/themen/wald/wald-in-deutschland/deutsche-waldtage.html